Da wir nun schon Anfang des Jahres 2022 haben, beginne ich mit einem kurzen Rückblick des Jahres 2021, vor allem damit warum ich eigentlich die “Claudia Grimm Academy” gegründet habe.

Das Jahr 2021 begann wie jedes Jahr auch:

– positiv,
– gut gelaunt,
– zuversichtlich,
– melancholisch,
– hoffnungsvoll und
– zu einem kleinen Teil ängstlich, da ich nicht einschätzen kommen ob wir wieder zur “Normalität” zurückkehren könnten oder doch wieder vom Lockdown in den Lockdown rollen würden.

Doch eines war anders, am Anfang des Jahres hatte ich doch relativ Bammel wie es werden würde. Wie entwickelt sich mein Leben, wie meine Gesundheit.

Bevor ich die Academy gegründet hatte, begleitete ich kurz die Hacker School. Bis heute bin ich so unendlich dankbar, denn während ich die Kurse hielt, fiel es mir wie ein Groschen zwischen den Füßen, was meine wirkliche Berufung ist. Klar man hat das auch vorher irgendwie gewusst, doch konnte es nicht wirklich greifen.

Wenige von euch da draußen wissen über mich, dass ich seit meinem 16. Lebensjahr mit Kinder und Jugendlichen arbeite. Angefangen hat es damals neben der Schule. Ich war bei uns im Schonach (Schwarzwald) in der Sonnenberg Klinik (Mutter-Kind-Klink) im Kinderhaus tätig. Dort wurden Kinder im Kita-Alter (ab 16 Monaten) bis hin zu 16 jährigen Jugendlichen, betreut bis die Eltern ihre Anwendungen hatten.
So bekam ich relativ früh ein Gefühl dafür wie Kinder funktionieren, worauf man achten sollte, was sind ihre Bedürfnisse und man mag es kaum glauben, aber kleine Babies / Kinder haben fast gleiche Bedürfnisse, von inniger Zuwendung bis hin zur bedingungsloser Liebe. Da ich die Kids relativ schnell und gut “kannte” bekam ich eher die “schwierigen” Fälle, also die Kinder die nur in Einzelbetreuung betreut werden konnten.
Als ich Anfang des Jahres die Programmierkurse bei der Hacker School hielt, war ich von den Kids begeistert. Die Kinder waren großartig, neugierig und jedes Mal haben sie unglaubliches in einer kurzen Zeit, umgesetzt. So merkte ich schnell, dass die Kinder und Jugendlichen sich mit den Jahren in der “Grundstruktur” nicht verändert hatten. Die Lernbedürfnisse, ihr Wissenshunger und die Neugier, gehen weit über das bestimmte fachliche Lernen hinaus.
Was heißt das genau?
Mein Job war damit nicht einfach getan indem ich die Programmierkurse hielt, es war viel mehr als das erforderlich, viel mehr Fingerspitzengefühl, viel mehr Einfühlungsvermögen und vor allem Herzblut, als das was man in den Guides nicht wiederfinden konnte. Kinder sind fragil, verletzlich, deshalb bedarf es an viel Geduld, Verständnis nicht nur für die IT-Welt, für die Programmierung an sich, sondern vor allem, dass jedes Kind ein anderes Verständnis für die Materie hat, auch hat jedes Kind seinen eigenen Rhythmus Dinge, zu verstehen und die eigenen Stärken für sich, zu entdecken.
So war es für mich ziemlich schnell klar, dass die Kids da draußen, viel mehr wollen, als nur stupide programmieren, sie hatten Fragen, sie wollen auf die Welt da draußen vorbeireitet werden.

Das war die Geburt der Claudia Grimm Academy!

Warum ich mich dazu entschlossen hatte, stand nie zur Debatte, auch der Zeitpunkt war klar. Denn wisst ihr, wenn sich etwas gut und richtig anfühlt, dann GO for it!
Klar gingen mir kurzzeitig sehr komische Gedanken durch den Kopf wie z.B. “Was sagen die anderen, denn die meisten wissen gar nicht was ich ein Leben lang gemacht habe!”, “Wie würde man darauf reagieren, denn hey seinen eigenen Kind Fremden anzuvertrauen, in Zeiten einer Pandemie, ist alles andere als YEAAAYYY!”
So habe ich gar nicht lange überlegen müssen, was ich mit der Academy anfangen möchte und wofür sie stehen wird, denn Digitale Bildung sollte nicht zu Tode diskutiert werden, sondern in die Tat umgesetzt werden. Also habe ich die Webseite erstellt, die Inhalte ausgearbeitet, zum Schluss die Academy online genommen.

Was mache ich nun jeden Tag?

Viele können sich nichts darunter vorstellen was ich nun jeden Tag, jede Woche mache, denn vieles dringt nicht nach außen.

Also zum einen mache ich jede Woche an die knapp 50 Kinder und Jugendlichen glücklich in dem ich ihnen die IT-Welt samt der Programmierung näher bringe und schulbegleitend erkläre wie z.B. die Fächer in der Schule miteinander zusammenhängen, denn viele Fragen, “Claudia, aber ich weiß doch schon was ich später machen will, warum brauche ich dann Fach X oder Y?”

Zum anderen, begeistere ich junge Mädels / Frauen dafür, die Technik da draußen mit mehr Mut anzufassen, denn der Technik an sich ist es egal ob sie von einer weiblichen, männlichen oder diversen Person, gesteuert / bedient oder angepfiffen, wird. So ist es neben all dem Verständnis für die Technik / Programmierung weitergeben, die Vielfalt in der sie benutzt wird, umso wichtiger. Denn Vielfalt / Diversität wird meiner Meinung nach viel zu selten kommuniziert, vor allem warum es so wichtig ist Diversität jeden Tag zu leben.

Dann habe ich natürlich eine Academy zu leiten, so ist für 2022 vorgesehen / geplant, dass die Academy sich vergrößert, so darf ich mich gerne anstrengen und alles daran setzen, dass ich nicht nur das Wissen darüber weitergebe, wie Vielfalt gelebt werden möchte, sondern durch die wundervollen Menschen die bald in der Academy arbeiten werden, auch selber für viele als Vorbild fungieren darf, denn JA egal was auf einem zukommt, egal welchen äußeren Einflüsse das Leben bestimmen oder woher man kommt. der eigene Weg kann und darf kein Mensch erschüttern.

Zu guter Letzt, habe ich so jeden Tag / jede Woche mit meiner chronischen Erkrankung Multiple Sklerose zu kämpfen. Viele Betroffene werden ein kleines Problem mit dem Wort “kämpfen” zu kämpfen haben, doch für mich ist es leider jeden Tag ein schwerer Kampf, geprägt von Schmerzen des Todes, schlaflosen Nächte, Fatigue und Schwindel.

Wie ich es dennoch schaffe meinen Alltag zu bewältigen?

• Zum einen mit sehr sehr viel Humor, mich selber auf der Schippe nehmen,
• mit mir selber hart ins Gericht gehen, indem ich mir folgende Fragen stelle:

  1. Warum möchte ich das Ganze tun?
  2. Was ist die Alternative?
  3. Was sagt dir dein Herz, deine Intuition?

• Also bin ich frohen Mutes, denn indem ich auf Herz höre, fühlen sich viele Dinge leicht an, machbar und hey kann sogar mega viel Spaß machen 🙂

• Ich bin jeden Tag dankbar für die Möglichkeiten dich sich mir bieten, seien es die Impfungen, seien es die Kurse die ich belegen darf und so in mich persönlich investiere, aber auch für all die tollen Menschen die ich über die Pandemie kennenlernen durfte, denn eines hat die Pandemie gezeigt: Zusammenhalt, Demut sind zwei Dinge die jede Krise bis jetzt besiegt hat!

Keep Going!
Keep Growing!

Genau das wird für mein Jahr 2022 stehen!
Ständig Laufen, ständig Wachsen!

Geht jemand mit?

Doch wohin fragt ihr euch?!

Nun aus Erfahrung weiß ich und vertraue darauf, dass mich mein Herz so wie die letzten Jahrzehnten leiten wird, genau da wo ich hingehöre. Ich lege den groben Rahmen fest und das Leben fügt alles wie in einem Puzzlestück, so wie alles hingehört.

  • Natürlich werde ich 2022 auch mal scheitern.
  • Natürlich werde ich 2022 auch mal hinfallen.
  • Natürlich werde ich 2022 auch mal gegen eine Wand laufen (hoffe die merke ich nur nicht allzu dolle).

Doch wisst ihr was?

Das ist auch gut so!!!

Kurzer Ausblick für das Jahr 2022!

Nun mal kursgefasst, was in / mit der Academy für das Jahr 2022 geplant ist:

  • viele Kinder und Jugendliche glücklich machen, in dem ich fleißig Programmierkurse gebe,
  • in Q1 vielen Kids die Möglichkeit bieten durch ein Schnupperpraktikum Einblicke im Beruf eine*s Programmierers*in / Informatiker*in zu bekommen,
  • in Q2 werde ich mit der Academy endlich in ein eigenes Büro “outgesourced” ;-),
  • in Q3 wird sich die Academy personell vergrößern (so der Plan, aber vielleicht kommt alles anders, schneller, langsamer, mehr, weniger…):
    • Praktikant*innen,
    • eine bis zwei Teilzeitfachkräfte.
  • Natürlich hoffe ich auch über das Jahr verteilt, dass meine MS mich soweit in Ruhe lässt und wir weiterhin gute, erträgliche Mitbewohner*innen bleiben werden, denn ja meine Lieben, die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut was wir besitzen.

Zum Schluss möchte ich mich bei all den Menschen bedanken die mich 2021 begleitet, unterstützt und an mich geglaubt, haben! Ich wünsche euch ein magisches, erfolgreiches & gesundes Jahr 2022 <3